Freitag, 26. Juni 2015

Hella Dorando-Marsch - Betreuung von Asylbewerbern, Högersdorf

Hella Dorando-Marsch (Wählergemeinschaft KWVH-R) tritt als Bürgermeisterin zurück, bleibt aber der Kommunalpolitik erhalten. „Ich möchte in die zweite Reihe treten“, begründet sie ihren Schritt. Politische Unstimmigkeiten gebe es nicht.

Von Petra Stöver

veröffentlicht: Dienstag, 23.06.2015 06:00 Uhr

2. stellvertretende Bürgermeisterin Renate Wieck (links) und Bürgermeisterin Hella Dorando-Marsch wollen ihre Posten an der Spitze der Gemeinde Högersdorf tauschen.

Die Noch-Bürgermeisterin versteht sich als Teamspielerin. „Es macht keinen Sinn, wenn einer allein herrscht.“ So habe sie in ihren zwei Jahren immer Aufgaben an andere abgeben wollen und können. „Das lief gut.“ Viel sei erledigt worden, wie Glasfaseranschluss und Erneuerung der Trave-Brücke. Priorität für sie habe zurzeit die Betreuung von Asylbewerbern. Denen könne sie sich nicht so widmen wie erforderlich, wenn sie „tausend andere Dinge“ aus dem Bürgermeisteramt im Kopf habe. „Die Asylbewerber brauchen meine Hilfe jetzt.“


kn-online.de 23.06.15

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir prüfen Kommentare auf ihre rechtliche Zulässigkeit...
Viel Erfolg beim Verbreiten Ihrer Meinung!