Mittwoch, 5. Februar 2014

Behinderungen spielen keine Rolle - ArtCamp

Seit drei Jahren veranstalten Freikirche und Lebenshilfe inklusive Jugendfreizeiten.

60 Kinder, 40 Betreuer, mittendrin zehn mit Behinderung. Ganz normal beim ArtCamp im Schloss Ascheberg.
60 Kinder, 40 Betreuer, mittendrin zehn mit Behinderung. Ganz normal beim ArtCamp im Schloss Ascheberg.

Bad Segeberg. Sven-Jacob ist gerade erst vom ArtCamp zurück. „Aber ich werde wöchentlich gefragt, wann er wieder hindarf", sagt seine Mutter Brigitte Gärtner. Dass Freizeitcamps bei Kindern beliebt sind, ist mit Sicherheit keine Überraschung. Das Besondere am ArtCamp jedoch ist sein inklusiver Charakter. Sven-Jacob hat das Down Syndrom, was bei der Freizeit aber keine Rolle spielt. 60 Kinder waren in diesem Jahr mit auf Schloss Ascheberg im Kreis Plön, darunter zehn mit Behinderungen verschiedener Art. Damit sind die Kapazitäten erreicht. Das Camp 2015 ist schon jetzt in Arbeit.

Dabei sei das Camp bei der Erstauflage gar nicht ausdrücklich inklusiv angelegt worden, bemerkt Frank Bonkowski, Pastor der Freikirche in Bad Segeberg, einem der Organisatoren des Camps.

Parallel zu den Planungen damals, 2011, entstand aber das Netzwerk Inklusion des Kreises, in dem die Freikirche als Partner mit der Lebenshilfe Bad Segeberg und Umgebung zusammenarbeitete... 

Voranmeldung zum ArtCamp 2015 beim Netzwerk Inklusion, Wolfgang Arnold, Tel. 045 51/895 05 10
(www.netzwerk-inklusion-segeberg.de) oder bei der Freikirche Gemeinde Gottes, www.gegose.de

nam
http://www.ln-online.de/Lokales/Segeberg/ArtCamp-Behinderungen-spielen-keine-Rolle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir prüfen Kommentare auf ihre rechtliche Zulässigkeit...
Viel Erfolg beim Verbreiten Ihrer Meinung!